Sonderausstellung

Gartensehnsucht

Plakatkunst von Mucha bis Staeck aus der Sammlung Peter Drecker

Ausstellung im Museum für Gartenkunst
29. August 2020 – 10. Januar 2021

Blumen, Gärten und Landschaften bilden Sehnsuchtsmotive – ganz real und als Bild. Die Werbeindustrie erkannte das Potential dieser Motive bereits im 19. Jahrhundert. Insbesondere die Plakatkunst griff auf Blumen-, Garten- und Landschaftsthemen zurück. Eine prägnante Komposition aus Text und Bild zielte auf höchste Aufmerksamkeit. Und auch Ausstellungen, von Bundesgartenschauen bis Industrieausstellungen, setzten auf die Überzeugungskraft blumiger und naturhafter Motive. Mit der Industrialisierung waren Städte entstanden, denen es vor allem an Grünräumen mangelte, so dass ein wahres Bedürfnis nach Gärten und Parks, nach Blumen und Natur entstand.

Die Ausstellung im Museum für Gartenkunst zeigt circa 70 Plakate aus der einzigartigen Privatsammlung des Bottroper Landschaftsarchitekten Peter Drecker. Sie erzählt den BesucherInnen eine Geschichte der sich wandelnden Aufmerksamkeit gegenüber Gärten, Parks und schönen Landschaften. Gezeigt wird ein Querschnitt durch die Plakatkunst von den Anfängen nach 1860, über den Jugendstil und die Neue Sachlichkeit bis in die jüngere Vergangenheit. Berühmte Plakatkünstler wie Alfons M. Mucha, Ludwig Hohlwein und Klaus Staeck sind vertreten.