Auf polnische Art. Das Bild der polnischen Küche in der deutschen kulinarischen Literatur des 17. Jahrhunderts

Auf polnische Art. Das Bild der polnischen Küche in der deutschen kulinarischen Literatur des 17. Jahrhunderts

Wir laden Sie herzlich zu dem Vortrag „Auf polnische Art. Das Bild der polnischen Küche in der deutschen kulinarischen Literatur des 17. Jahrhunderts“ von Dr. Marta Sikorska, Wissenschaftlerin an der Nikolaus-Kopernikus-Universität Thorn, ein.

Polnische Gerichte waren in deutschen Kochbüchern präsent, lange bevor das erste polnische Kochbuch „Compendium ferculorum, oder eine Sammlung von Speisen“ (1682) gedruckt wurde. Rezepte „auf polnische Art“ kamen nicht nur in deutschen Kochbüchern für die Oberschicht aus dem 16. und 17. Jahrhundert vor, sondern sind auch im Düsseldorfer Kochbuch von 1834 zu finden, das Sophie Hölscher für die bürgerliche Hausfrau schrieb. Diese Rezepte geben eine Vorstellung über die Ernährungsvorlieben der Nachbarn und zeigen, dass es einen gemeinsamen Kanon geschätzter Speisen und Geschmacksrichtungen gab. Die nachbarschaftlichen Beziehungen in der Kochkunst und Esskultur sind äußerst lebendig und existieren seit vielen Generationen.

Barocke Kochbücher – so schreibt Dr. Marta Sikorska – regen Phantasie und Geist heutiger Leser:innen auf viele Arten an. Sie sind voller rätselhafter Gerichte, entzücken durch eine andersartige Ästhetik, sowohl was den Geschmack als auch das Aussehen der Speisen anbelangt. Auf der Tafel der Oberschicht gab es eine Fülle von Tieren und Pflanzen, die heute teils vergessen sind, oder als „nicht essbar“ gelten.

Im Anschluss an den Vortrag: GESPRÄCHSRUNDE über wechselseitige Kultureinflüsse in der deutschen und polnischen Küche mit Dr. Marta Sikorska, Prof. Dr. Stefan Schweizer von der Stiftung Schloss und Park Benrath und Grzegorz Mazur, Leiter der Abteilung Historische Rekonstruktion im Museum des Schlosses König Johanns III. in Wilanów und MINI-VERKOSTUNG, zubereitet und serviert von Maciej Nowicki, dem Küchenchef des Schlossmuseums Wilanów.

Der Vortrag ist eine Fortsetzung der Reihe ALTPOLNISCHE AROMEN AM RHEIN und Teil eines Kulturprogramms VIER JAHRESZEITEN IN DER POLNISCHEN KULINARISCHEN TRADITION.

Organisatorisches


Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung per Mail an besucherservice@schloss-benrath.de unter Angabe Ihres Namens sowie einer Telefonnummer/E-Mail-Adresse. Alle Gebäude von Schloss Benrath dürfen ausschließlich mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz betreten werden.

 

 

01.01.

  • Zeitraum:
    01.01. | 01:00 Uhr

  • Kosten: ###CURRENTDATES_PRICE###

  • Kategorie: Vortrag

  • Ort: Roland-Weber-Saal / Schloss und Park Benrath
    Benrather Schloßallee 100-106
    40597 Düsseldorf

Mein Online-Ticket

Kaufen Sie Eintrittskarten für Ihren Besuch oder eine Veranstaltung bequem online.

Mehr Informationen

Besucherservice

Bei Fragen kontaktieren Sie uns:

per Telefon:
Montag bis Donnerstag: 9-13 Uhr und 14-16 Uhr
Freitag: 9-13 Uhr
Tel. 0211-8921903

oder per E-Mail:
besucherservice@schloss-benrath.de

Email