Naturkundemuseum

Das Naturkundemuseum widmet sich der Naturgeschichte der Niederrheinischen Bucht und des Niederbergischen Landes. Eine Besonderheit stellt die hochkarätige Sammlung von Tierplastiken Josef Pallenbergs dar.

Auf einer Ausstellungsfläche von rund 800 m² werden Themen wie die Veränderungen des Rheinlaufes über die Jahrhunderte, Rheinfischerei, Moor und Heide, Fauna und Flora der Region, die Gehölze im Schlosspark Benrath oder das bei Düsseldorf gelegene Neandertal anschaulich vermittelt. Ein Bienenvolk im Beobachtungsstock im Außenbereich und die Benrather Vogeluhr mit dem Morgengesang der Brutvögel des Schlossparks zur simulierten Morgendämmerung machen den Besucher mit Tieren der Region bekannt.   

In der regionalen Ausstellungseinheit entdeckt der Besucher vom Rheinstrom bergauf die vom Fluss geformte Terrassenlandschaft, wird mit der Tier- und Pflanzenwelt vertraut gemacht und über ökologische Zusammenhänge, die Entstehung der Lebensräume und deren Veränderungen informiert.  

In der Dauerausstellung „Flüsse und ihre Auen unter besonderer Berücksichtigung des Rheins“ wird die Vielfalt des an Tier- und Pflanzenarten reichsten Lebensraumes Mitteleuropas vorgestellt. Die Ausstellungseinheit informiert über Flussdynamik, Flussmorphologie, Hochwasserproblematik, Deichrückverlegung und damit über Renaturierung von Auenlandschaften. 

Mit seinen regionalen Ausstellungsaspekten vervollständigt das Naturkundemuseum, neben den kunst- und kulturhistorischen Inhalten der Museen für Europäische Gartenkunst und Corps de Logis, den ganzheitlichen Vermittlungsanspruch der Museen der Stiftung Schloss und Park Benrath in idealer Weise.

Achtung Zeitänderung! Die öffentlichen Führungen an den Sonntagen beginnen abweichend zur gewohnten Zeit ab Oktober 2014 um 14:30 Uhr. Schauen Sie in unserem Veranstaltungskalender nach dem nächsten Termin.